Beamer Auswahl

Wer sich einen Beamer zulegen möchte, hat die Qual der Wahl. Es gibt nicht nur eine Vielzahl an Herstellern und eine fast unüberschaubare Zahl an Beamern. Im Detail gibt es so viele Kennzahlen, dass es schwer fällt die einzelnen Geräte miteinander zu vergleichen.

Man wird kaum den Beamer finden, der in allen wichtigen Kategorie die Bestwerte besitzt und dann auch noch im Preis unschlagbar ist. Deshalb sollte man sich auf die Kennzahlen konzentrieren, die einem persönlich wichtig sind.

Die folgenden Fragen sollen dabei helfen, den richtigen Beamer zu finden. Ich bin beim Kauf meines Beamers diese Fragen ebenfalls durchgegangen und habe mich am Ende für einen Beamer entschieden, mit dem ich immer noch sehr zufrieden bin.

Werbung

Wie wichtig ist die Auflösung?

Das ist in der Regel die erste Frage, die man sich stellt. Die Auflösung hängt vor allem von Einsatzzweck ab. Möchte man die HD-Sender von Sky oder den Privaten schauen, braucht man einen Full HD Beamer, da diese Sender mit der vollen HD-Zeilenzahl von 1080 arbeiten. Gleiches gilt für Bluray's.

Schaut man dagegen vor allem öffentlich rechtliches Fernsehen oder die normalen Privatsender, dann ist ein HD Ready Beamer mit 720 Bildzeilen ausreichend. DVDs liefern sogar nur 576 Bildzeilen und auch dafür ist ein HD Ready Beamer perfekt geeignet.

Auch bei den Spielekonsolen kommt es auf das Modell an. Eine Wii ist mit einem HD Ready Beamer ausreichend bedient, während PS3, XBox 360 und die WiiU nach Full HD verlangen.

Wo wird der Beamer genutzt?

Das ist eine weitere wichtige Frage. Soll der Beamer im Wohnzimmer eingesetzt werden und das vor allem am Abend mit Lichtundurchlässigen Rollläden, dann reicht ein Beamer mit etwas niedrigerer Helligkeit (bis 250 Lumen pro mē Bildfläche).

Allerdings sollte hier dann der Kontrast recht hoch sein, da es sonst passieren kann, dass das Schwarz eher Grau ist. Gerade in dunklen Räumen spielt der Kontrast eine wichtige Rolle.

Will man dagegen auch tagsüber den Beamer verwenden oder im Sommer z.B. mal unter dem Carport ein Fußballspiel mit den Freunden schauen, dann sollte die Helligkeit höher sein (> 500 Lumen pro mē Bildfläche), damit man etwas erkennen kann.

Der Ort und die Umstände spielen bei der Auswahl eines Beamer also eine wichtige Rolle.

Was wird auf dem Beamer geschaut?

Ebenso spielt es eine Rolle, was man auf dem Beamer schauen möchte.

Wer eher ruhige Filme oder ähnliches schaut, sollte vor allem darauf achten, dass der Beamer leise im Betrieb ist. Das Rauschen des Lüfters kann ansonsten den Filmgenuss beträchtlich stören.

Wer eher auf Action-Kino und Sportübertragungen setzt, für den spielt dieser Aspekt keine so große Rolle. Da wird einem das Lüftergeräusch gar nicht auffallen.

Welches Budget steht zur Verfügung?

Zu guter Letzt spielt natürlich auch das liebe Geld eine wichtige Rolle bei der Beamer-Auswahl. Es gibt Geräte, die fast alles können und für fast jeden Zweck ideal geeignet sind. Aber die kosten auch ein kleines Vermögen.

Deshalb sollte man Beamer in die engere Wahl nehmen, die die wichtigsten Kriterien erfüllen. Und dann sollte man schauen, dass man ein möglichst günstiges Produkt bekommt.

Auf keinen Fall sollte man nur nach dem Preis gehen. Wer billig kauft, wird nicht lange Spaß an seinem Beamer haben. Entweder er ist schon von Anfang an nicht gut genug oder spätestens bei der Anschaffung der nächsten Spielkonsole oder eines HD-Receivers ist der Beamer nicht mehr zeitgemäß.

Fazit

Beamer sind zwar schon deutlich günstiger geworden, aber geschenkt bekommt man trotzdem nichts. Deshalb sollte man sich vor dem Kauf einige Fragen stellen und den für einen selbst am besten geeigneten Beamer auswählen.